MANUELLE
THERAPIE

Die manuelle Therapie ist ein physiotherapeutisches Konzept zur Untersuchung und Behandlung von Bewegungseinschränkungen und Funktionsstörungen an Gelenken. Diese können etwa nach Operationen oder (Sport)Verletzungen auftreten. Weitere Einsatzbereiche sind die Behandlung von Verschleißerscheinungen und Erkrankungen gelenkumgebender Strukturen (Muskeln, Sehnen, Bänder) sowie das Lösen von Blockaden.

Einem ausführlichen Anamnese-Gespräch folgt eine exakte klinische Untersuchung mit den Händen hinsichtlich Beweglichkeit, Stabilität, Kraft, Achsenabweichung und Gewebespannung. Eine aus Anamnese und Diagnose entwickelte, gut abgesicherte Arbeitshypothese liefert dem Therapeuten eine zielgerichtete Behandlungsgrundlage und ein nachhaltiges Ergebnis.